Verein zur Unterstützung von Wachkoma-Patienten
Ursachen des Wachkoma ?
http://www.wachkoma-hilden.de/ursachen.html

© 2015 Verein zur Unterstützung von Wachkoma-Patienten

Ursachen

Ursachen des Wachkoma (Beispiele)
Wachkoma = apallisches Syndrom, mit hypoxischem Hirnschaden nach erfolgter Reanimation

Wachkoma (sprachlich), ein Begriff der aus dem Wach- Schlafrhythmus, dem alle Betroffenen unterliegen, entstanden ist.
Wachkoma (medizinisch) = apallisches Durchgangssyndrom, mit hypoxischem Hirnschaden nach erfolgter Reanimation

Ursachen eines Wachkoma = apallisches Syndrom, können sein, z. Beispiel
. Schädel-Hirn-Trauma
. Schlaganfall
. Herzinfarkt
. Zuckerschock
. Hirnblutung(en)
. Verkehrsunfall
. u.v.a.I

in vorgenannten Fällen gab es oft keinen Totalausfall der Sauerstoffzufuhr zum Gehirn. Es hat immer noch eine Unter- bzw. Geringversorgung stattgefunden. Diese Ursachen können deshalb bei schneller Hilfe und gutem Verlauf zu einer Besserung bis hin zur völligen Gesundung, dem  „aufwachen“  führen. Zwar ist die Zahl derer gering bei denen es passiert, doch ist „selbstbestimmtes Leben danach“ weder ungewöhnlich noch selten

Ursachen eines Wachkoma = apallisches Syndrom mit hypoxischem Hirnschaden nach erfolgter Reanimation, können sein, z. Beispiel
. Herz-Kreislaufstillstand
. ertrinken
. ersticken

bei den vorgenannten drei Ursachen spricht man davon dass der Mensch „medizinisch klinisch tot war“ und nach erfolgter Reanimation wieder ins Leben zurückgeholt wurde.
Das bedeutet, Totalausfall aller Organfunktionen einschließlich der wichtigen Saustoffzufuhr zum Gehirn.
Bei diesen Ursachen ist es zwar möglich das Besserungen eintreten, eine Gesundung und ein Leben ohne Hilfe durch Dritte ist jedoch kaum vorstellbar. Ein „ aufwachen „, wie es angeblich des öfteren geschehen sein soll, käme einem Wunder gleich.

Doch wenn „aufwachen“ mit „ bewusst wahrnehmen, verarbeiten und umsetzen“ definiert wird, dann ist so etwas auch im Bereich des Möglichen. Dennoch sind diese Betroffenen ein Leben lang auf Hilfe und Unterstützung in allen, das tägliche Leben betreffenden Dinge, angewiesen.

“Selbstbestimmte Teilhabe am Leben” . eher nicht möglich denn wahrscheinlich